Donnerstag, 16. Februar 2012

SOG PowerLock EOD S61

Komplizierter Namen für ein Tool. Dennoch, SOG baut großartige Tools, die den Vergleich mit Leatherman und Victorinox nicht zu scheuen brauchen, im Gegenteil. Das Powerlock EOD ist, wie es der Namen andeutet, ein Tool für Kampfmittelräumer. EOD, das steht füExplosive Ordnance Disposal, also die Kampfmittelräumer der US Armee. Kann ein so spezielles Tool auch im Alltag überzeugen?


Nun, zunächst merkt man nichts von der speziellen Ausstattung des Tools. Das SOG hat eine sehr große, Getriebeübersetzte Zange, die extrem festes Anpacken mit wenig Kraftaufwand ermöglicht. Die Zange öffnet sehr weit, und lässt sich einhändig öffnen. 


In der einen Hälfte des Griffes verbergen sich ein sehr scharfes, gut brauchbares Messer, eine ausreichend große und scharfe Schere, ein Flaschenöffner mit Schraubendreher und ein Adapter, an dem sich ein mitgelieferter Halter für Standardbits befestigen lässt. Die andere Seite verbirgt eine kurze Holzsäge, einen breiten Schraubendreher/Schaber, einen vollwertigen Kreuzschraubendreher, einen Dosenöffner und eine Holz/Metallfeile mit Sägekante sowie eine Ahle. 


Was hat das nun mit Kampfmitteln zu tun? Nun, unterhalb der Zange ist eine Presse für Zündhülsen angebracht, die man im Umgang mit Plastiksprengstoff brauchen würde. Braucht im Alltag kein Mensch, und um ehrlich zu sein, ich musste das Googlen. Aber OK, es ist vorhanden. 


Vergessen wir den EOD Unsinn also getrost, und reden wir über das Tool. Die Zange ist, wie erwähnt, erstklassig. Ich hatte noch kein Tool mit besserer Zange in der Hand. Man kann über Vieles diskutieren, aber das SOG System mit der Getriebeunterstptzung ist genial. 
Die anderen Werkzeuge sitzen auf der Griffinnenseite, was das Tool etwas fummelnder macht als so manches Konkurrenzprodukt. Die vorhandenen Werkzeuge entschädigen dafür voll und ganz, sie alle sind gut durchdacht,sehr funktionell und qualitativ einwandfrei. Das SOG ist zudem sehr rostresistent, dagegen sehen manche anderen Hersteller alt aus. 


Der Dosenöffner sieht dem von Victorinox sehr ähnlich, und funktioniert exakt gleich, somit auch gleich gut. Die Ahle ist gut geschärft und schön spitz, da kenne ich viele Schlechtere aber kaum Bessere. Die Säge ist kurz, leider, aber sehr scharf. Die anderen Werkzeuge überzeugen ebenfalls. Alle Tools verriegeln mittels Piano Lock, also so wie das Swiss Tool zB auch. Fein. 


Das Tool kommt mit gut gemachter Lederscheide, die eine extra Halterung für den Bithalter hat. Praktisch, denn mit Standardbits kann man das Tool nach eigenem Bedarf anpassen. Wem das nicht reicht, der kann auch einzelne Tools nachkaufen, und austauschen. SOG bietet zB Wellenschliffklingen, Gurtschneider, usw als Zubehör an, sollte man eines der Standardwerkzeuge zerstören, so kann man einfach Ersatz beschaffen, das SOG ist somit quasi der Baukasten unter den Tools. 






Leider hat so viel Kundenfreundlichkeit und Innovation seinen Preis, das SOG kostet regulär hierzulande an die 100 Euro. Das wäre es locker wert, aber dankenswerterweise wird es oft auch wesentlich billiger Angeboten, mit etwas Geduld kann man es in der 50.- Euro Liga finden. 


SOG gewährt eine lebenslange Garantie auf Material- und Produktionsfehler.