Dienstag, 25. Mai 2010

Leatherman Core

See English version under the German one.



Fett! Anders lässt sich das Core von Leatherman nur schwer beschreiben. Das Core ist, oder besser war, eines der Full-Size Arbeitspferde im Hause Leatherman. Leatherman hatte ja schon lange verschiedene "Klassen" in denen die Tools angesiedelt sind. Schlüsselringgröße, Taschengröße, mittlere Liga und eben die fetten Klopper. Neben dem Surge als Edelmodell war bis vor Kurzem das Core das Full-Size Topmodell. Es wurde nun vom Supertool 300 abgelöst und ist im Abverkauf - was sich sehr positiv beim Preis bemerkbar macht. Was einst 115.- UVP waren sind nun 30.- auf Amazon. Grund genug das Ding zu testen.

Das Core ist ein wirklich massives Tool!
307 Gramm sind schon mal eine Ansage, relativieren sich aber wenn man das Tool genauer betrachtet. Die Zange ist massiv, der traut man auch harte Arbeiten zu. Die Tools sind groß, keine Minispielzeuge wie bei manchem anderen Tool (ich denke an die Schraubendreher an der Juice Serie, oder manchen Gerber Tools,  reine Notlösungen für feine Arbeiten).

Am Tool haben wir:

Die Zange mit Draht- und Hartdrahtschneider, Crimpzange und Kabelschneider
2 Klingen, beide recht lang und gut nutzbar. Die eine ist glatt geschliffen, die andere hat Wellenschliff.
Holz und Metallfeile mit Metallsäge - aber leider ohne die gute Diamantbeschichtung
Säge - lang und scharf, verkantet aber öfter als die bekannt guten Victorinox Sägen
3 flache Schraubendreher, von breit bis schmal. Der breite soll auch als Meissel nutzbar sein. 1 guter, langer Philips Schraubendreher.
Ahle mit Nähöhr
Flaschen/Dosenöffner Kombi
Lineal, in cm und inch
Lanyardhole



Alle Tools verriegeln sicher.

All das steckt in einem massiven Stahlgerüst mit Zytel Spacern. Der Kunststoff wirkt nicht unbedingt hochwertig, verspricht aber lange Lebenszeit - ich sehe darin keinen Schwachpunkt.


In Summe ist das Core ein Arbeitstier erster Güte, wenn man den aktuellen Preis bedenkt ein echtes Schnäppchen und jedenfalls ein Kauftipp. Zum Regelpreis (oder als Alternative zum SuperTool 300) würde ich aber zum Victorinox Swiss Tool oder Swiss Tool Spirit raten - da bekommt man eben noch den Tacken mehr Qualität und Stabilität ums Geld.

English review:

The CORE is one of Leathermans full size workhorse tools. Even larger than the Charge it is in the tradition of the old SuperTool - and so it seems natural that it was replaced by the Supertool 300 in 2009.

Still, for it is on sale on some websites, the Core is a really great bang for the buck. A solid, heavy duty tool for less than 40 Euro is amazing here. The Core features quite a nive tool selection in it´s 301 gramm heavy body.

Heavy duty pliers with wire and hard wire cutters, crimper and cable cutter
3 flathead and one Philips screwdriver
wood and metal file and metal saw, but no diamond file
woodsaw
awl
bottle/can opener
folding lanyard ring
straight blade
serrated blade

all the tools are full sized, so no tiny screwdrivers like on some Gerbers or the Juice line. The Core wants to do some serious work!
The handles have Zytel inserts, they do not look very classy but seem to be solid and strong. I guess they will hold up  just fine.

All in all I recommend the Core for the low price. If I had to pay the old price, I´d rather get a Victorinox tool, they just feel a little better.

Sonntag, 23. Mai 2010

Spyderco SWICK 2

See English review under the German version

Das Swick. Eines der seltsamsten Messer im Spyderco Programm. Um das Swick zu erklären muss man etwas weiter ausholen...



Am Anfang war das SPOT. Das Spot war Spydercos erstes Neckknive, ein Ganzstahlmesser mit der Doppel-S Klinge wie sie das Cricket hat. Das Besondere am Messer war der Griff, der mit einem großen Loch für den Zeigefinger ausgestattet war, und so sicheres verlustfreies Nutzen ermöglicht auch wenn die Bedingungen schwierig sind (Kälte, Nässe). Der Griff ist durch Fred Perrin, einen französischen Messermacher, inspiriert. Perrin verwendet diese Art des Lochs sehr gerne an seinen Designs.



Das SWICK war dann die Evolution. Der selbe Griff, aber eine Alltagstauglichere Klinge, eine Wharncliff Variante mit S30V Stahl. Damit war das SWICK als EDC tauglicher (wobei ich zB die Doppel S Klinge als EDC mag, siehe mein Review zum Cricket). Das SWICK verschwand aus dem Sortiment, doch 2010 wurde eine neue, auf 600 Stück limitierte, Serie aufgelegt, das SWICK 2. Neu ist die Leaf-förmige Klinge die das SWICK2 noch einmal alltagstauglicher macht.

Leider liefert Spyderco wie auch bei den MULE Team Messern keine Scheide. Der User soll selber entscheiden wie er sein Messer tragen will. Die Kydex auf den Bildern ist daher Zubehör vom Kydexmacher meiner Wahl ;)


Das SWICK2 in der kleinen Kydex begleitet mich nun schon eine Weile als fixed EDC, und ich liebe es. Es schafft das was kein Fixed vorher schaffte, es ist echt immer als EDC dabei weil es nicht mehr stört als ein Folder. OK, im Anzug eventuell, aber den trage ich selten. In legerer Bekleidung ist das SWICK2 ein toller Begleiter und mit dem S30V sehr alltagstauglich und schnitthaltig. Kauftipp!


English review:

First, there was the SPOT. A neckknife by Spyderco with a double-S blade and a very interesting handle design. The handle has a large fingerhole to make it very secure to operate even under wet or cold conditions. The SPOT is very small and great for discrete carry.

But some users did not like the blade for EDC, so Spyderco made the SWICK. Same handle but Wharncliff blade and S30V steel. The SWICK was a great EDC, but like many other Spyderco it was discontinued after a while. Now, 2010, there is a 600 piece sprint run of the new Swick2. Still the same handle shape, but with Spydercos leaf blade shape.
The Swick2 makes a really GREAT EDC! It comes without a sheath, like the MULE Team knives, so every user can decide how they prefer their sheath to be. Mine is made by a very talented kydex maker from the USA. Thanks mate!

The tiny sheath makes it easy to carry the knife in the pocket. The blade shape is great for EDC. The size and weight just perfect. Get one, they won´t last forever!

Samstag, 22. Mai 2010

True Utility Key Tool

See English review under the German one.

Nach einiger Zeit habe ich nun wieder ein paar interessante Gadgets die ich hier vorstellen will. Heute ist es ein sehr clever designtes Tool - das Key Tool.



Das Key Tool kann man, nomen est omen, über die meisten üblichen Schlüssel, hier mein Büroschlüssel, stülpen. Es trägt dann kaum auf und nimmt quasi null Platz weg. Dadurch dass es an einer Seite offen ist kann man es jederzeit vom Schlüssel drehen um es zu benutzen - oder ganz entfernen um die Pinzette zu verwenden.

Achja, die Pinzette ist gleich das erste Tool.


Wie die Victorinox Pinzetten ist sie sehr fein, funktioniert aber sehr gut. Top!

Als andere Tools sind ein Flaschenöffner, ein Schneidewerkzeug für Fäden etc, ein Nagezieher, eine Feile sowie 3 Flachschraubendreher an Bord. Die Feile ist völliger Mist, alle anderen Tools sind aber gut bis sehr gut. Der kleine Schraubendreher ist ideal für Brillenschrauben, der große perfekt positioniert um Lackdosen zu öffnen.
In Summe packt das KeyTool sehr viel Nutzen in ein sehr kleines Paket - ideal für den Schlüsselring.

Hier ein Video das der Verkäufer erstellt hat:




English review:


The keytool adds quite a lot of utility to your keychain. Small eyeglass screwdriver, medium and large screwdriver (the large one is perfect to open paint cans), nail puller, bottle opener, very nice tweezers and a lousy file. The tools (except for the file) work well and feel sturdy. The tool can be attached to most keys so it does not add bulk to the keychain. I highly recommend the tool!