Sonntag, 22. November 2009

Kershaw Junkyard Dog



Heute besprech ich mal ein Messer einer Firma die ich bisher hier sträflich vernachlässigt habe. Kershaw ist einer der führenden Hersteller in den USA, und vereint die Marken Kershaw, Zero Tolerance und Kai. Die Produktpalette reicht vom Kochmesser bis zum Multitool und umfasst einige recht originelle Novitäten.

Das Junkyard Dog ist einer der EDC Folder im Kershaw Sortiment. Eine ca 7,5cm lange Klinge aus rostfreiem Sandvik Stahl kombiniert mit einem Alugriff der optische Anleihen an US Kampfflugzeugen nimmt. So sind stilisierte Nieten, das USAF Logo und eine Tankklappe erkennbar. Nett, witzig und haptisch angenehm.
Das Messer öffnet einhändig mittels Flipper, ein Druck mit dem Zeigefinger auf den Flipper lässt mit etwas Übung die Klinge aus dem Heft schnellen. Ganz ohne Federunterstützung, trotzdem schnell und einfach. Die Klinge verreigelt mittels Framelock sicher, allerdings hakt der Lock (wie viele andere Framelocks auch) am Anfang etwas.



Im Alltag erweist sich das Messer als sehr praktisch. Alle gängigen EDC Aufgaben, vom Apfel bis zum karton löst das Messer mit Bravour, und ohne großen Kraftaufwand. Der Stahl ist schnitthaltig und gut schärfbar.

Fazit: Kershaws Junkyard Dog ist mit scharfer Klinge und netter Optik ein sehr empfehlenswertes EDC. Zwar wäre mir ein Zentimeter mehr Griff und Klinge lieber, das ist allerdings in Form des Junkyard Dog 2 (dann mit G10 Griff) zu haben. Das Messer ist

Keine Kommentare: