Sonntag, 31. Mai 2009

Gerber Artifact

GERBER ARTIFACT


In der Welt der Multitools haben sich 2 Bauarten weitgehend durchgesetzt:

Die Zangenbasierten Tools, alá Leatherman und Co

und

Die Schweizer Offiziersmesser und deren Varianten.

Diese beiden Richtungen sind bekannt, beliebt und weit verbreitet, daneben gibt es nur wenige Exoten die andere Wege gehen. Langesam aber sicher setzt sich aber eine dritte Klasse durch, die der "Prytools". Sie basieren auf einem flachen Stück Stahl mit Mini-Brecheisenfunktion, und sind so geformt dass die Ecken oft als Schraubendreher dienen können, oder Flaschenöffner, Klingen, Schaber, oder Schraubenschlüssel integriert sind. Kurz: Flache, kleine Multitools. 

Fast allen gemeinsam ist, dass sie als Gadgets aus den Werkstätten bekannter oder weniger bekannter Messermacher kommen, und daher meist recht teuer sind. Genau da setzt Gerber an, und bringt mit dem Artifact das Prytool für Alle. 
Das Artifact ist mit einer wechsel- und klappbaren Skalpellklinge ausgestattet. Diese verriegelt offen über einen Linerlock. Das hält sicher, und macht das Tool zum Paketöffner und Brieföffner - viel mehr kann die Miniklinge im Alltag nicht. 
Das Tool ist ganz aus Metall und kann durchaus dazu dienen kleinere Hebelarbeiten zu verrichten - Prybar eben. Die Lackdose öffnen oder mit dem integrierten Nagelzieher Nägel entfernen geht super, das Tool hält und hat Reserven. Der Flaschenöffner an der Seite, sowie die beiden als Seiten des Nagelziehers angelegten Schraubendreher funktionieren auch, wobei das Tool bei versenkten Schrauben konstruktionsbedingt versagt. 
Der Phillipsschraubendreher am Ende funktioniert besser als aufgrund der eher flachen Form erwartet. 

Kurz: Das Artifact ist ein brauchbares Tool für den Schlüsselbund oder die Hosentasche. Um nicht einmal 10 Euro kann es viel und ist stabil. Kauftipp!


Keine Kommentare: