Mittwoch, 13. Mai 2009

Fenix P1






Diese Lampe ist nicht die aktuellste. Die P1 Pocket Rocket hat schon ein paar Monate auf dem Buckel, sie hat den Ruf des Herstellers Fenix als Qualitätsproduzent mit begründet. 
Alt (2007) ist bei Lampen relativ. Die LED Technik entwickelt sich rasant, eine Zeit lang erinnerte sie an die Anfänge des Microprzessorbooms wo jedes Quartal neue Rekorde gebrochen wurden. Zwar flaut der Entwicklungsboom etwas ab, aber es tut sich immer noch viel.

Meine P1 leistet 55 Lumen und wird mit einer CR123a Zelle betrieben. Sie hat nur einen Modus und wird mittels Drehschalter aktiviert.

Neben der aktuellen P1 mit bis zu 180 Lumen und 5 Modi wirkt das antiquiert, hat aber immer noch seine Berechtigung. Ich hasse das Interface der neuen P1, 5 Modi über Drehschalter sind in meinen Augen hirnrissig. Der eine 55 Lumen Modus gefällt mir besser, er bietet brauchbare Helligkeit und Laufzeit bei simpelster Bedienung. Ich habe Multimode Lampen die ich mag, aber mit Clicky Schaltern. Bei Twisty ist mir ein Modus lieber. 



Ansonsten ist die Lampe stabil, recht gut verarbeitet (heutige Modelle sind wesentlcih gereift, aber schon die P1 war gut), Taschentauglich klein und leicht. Wasserdicht genug im EDC Einsatz dazu, kurz: eine gute Begleiterin im Alltag, handlich und ohne Allüren. 


Keine Kommentare: